Was ist Joomla?

Joomla dient zuallererst dem Erstellen von Webseiten mit dynamischen Inhalten, die von einer Person oder Personengruppe editiert werden können. Dabei deckt Joomla im Wesentlichen vor allem den funktionellen und inhaltlichen Teil ab. Der gestalterische Teil, also das Webdesign, kann durch sogenannte Templates vorgenommen werden, die von Dritten erstellt wurden und den gleichen Inhalten ein anderes Aussehen geben.

Die Inhalte werden mit dem englischsprachigen Begriff content und die Funktionalität mit management bezeichnet, so dass sich der Überbegriff für Joomla die Bezeichnung Content-Management-System (CMS) ist.

Für kleine, private Homepages mit nur ein paar Unterseiten und weitgehend dauerhaftem Inhalt, die nur von einer einzigen Person gepflegt werden, eignet sich Joomla wegen seiner hohen Komplexität und den hohen Anforderungen an die Server-Hardware eher weniger.

Die auf die Webseite zugreifenden Personen können von einem so genannten Administrator mit unterschiedlichen Rechten und Rollen ausgestattet werden. So können manche Personen nur die Inhalte, andere auch zugrunde liegende Funktionalität in Joomla beeinflussen. Um sicher zu stellen, dass Berechtigte nur gemäß Ihrer Rollen operieren, kann der jeweilige Zugang mit Passwörtern geschützt werden.

Joomla ist eigenständig nicht lauffähig. Es muss auf einem Webserver installiert werden und benötigt einen MySQL-Datenbank-Server.

Einige Vorteile von Joomla sind:
•    Benutzerfreundlich
•    Leicht erweiterbar durch Module und Plugins
•    Modernes, flexibles Design
•    weitestgehend valides HTML und CSS in den Standard-Templates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *